Aufgabenbereiche

Newsletter-Einrichtung
Template Design
Freebie-Landingpage
Automatisierungen


Sprache: DE | EN

Anna Wolfmayr's Newsletter
Anna Wolfmayr Newsletter Teaserbild

Die Herausforderung

Die HR-Beraterin und Unternehmenscoach Anna Wolfmayr möchte Online-Workshops anbieten. Sie hat ihre Newsletter bislang manuell verschickt, ohne automatisiertes System im Hintergrund. Sie möchte nicht nur vereinfacht Newsletter verschicken können, sondern auch Workshop-Emails automatisieren können, sowie Freebies zur Generierung von mehr Newsletter-Anmeldungen zum Download zur Verfügung stellen. Das ganze soll nicht übermäßig teuer werden, ein leistungsstarkes System für zukünftige Onlinekurse wäre nice-to-have.

Das Ausgangsmaterial

Anna hat bereits ihr Corporate Design gemeinsam mit dem Branding Studio Superbrilliand in Linz ausgearbeitet, was besonders schöne Farb-Kombinationen und Design-Vorlagen hervorbrachte. Sie betreibt einen Blog auf ihrer Webseite, wo sie in unregelmäßigen Abständen Inhalte rund um ihre Tätigkeit veröffentlicht. Durch ihre jahrelange Erfahrung hat sie bereits einiges an Material, das sie als Freebie für die Akquise anbieten könnte. Sie hat bereits mehrere Workshops und Seminare über Online-Marketing besucht und möchte endlich damit durchstarten. Vom Branding Studio hat sie tolle Design-Vorlagen für ihr Newsletter-Design und Social Media Beiträge bekommen. Sie möchte den Prozess noch automatisieren und weiß nicht, welches System dafür am besten geeignet ist.
In unserer ersten Besprechung klären wir, was Anna in naher und ferner Zukunft vorhat. Sie möchte erstmals ihre Newsletter halb-automatisiert versenden, ein Freebie anbieten und später ihre Workshop-Emails automatisieren. Auf lange Sicht möchte sie auch kostenpflichtige Online-Kurse anbieten können.

Noch vor unserer Besprechung habe ich mich für den Newsletter von Anna angemeldet, um zu sehen, wie das momentan aussieht. Ihr Anmeldeformular war auf einer eigenen Unterseite versteckt, nur der Footer ihrer Webseite verlinkte zu dieser Seite. Erster Punkt auf meiner To-Do-Liste: Die Sichtbarkeit des Anmeldeformulars ändern! Doch dafür benötigt es zuerst ein geeignetes Mailing-System.

1. Schritt: Anforderungen festlegen

Recherche mit den richtigen Eckpunkten

Ohne die Anforderungen zu definieren, macht eine Recherche wenig Sinn. Wir definieren alle notwendigen und optionalen Anforderungen ans Mailing-System und ich mache mich auf die Suche. Die Software soll die Erstellung von Templates, sowie die Automatisierung von Freebie-Kampagnen ermöglichen. Anmeldeformulare sollen erstellt werden können, sowie Landing Pages für die Freebie-Downloads. Für die kostenpflichtigen Kurse soll, muss aber nicht ein Bezahlsystem verknüpft werden können.

Liste der Anforderungen ans Mailing-System

Anforderungsprofil für das Mailing-System

2. Schritt: Sich für ein Mailing-System entscheiden


Testen ohne Zeitverlust

Damit wir uns nicht blindlings für ein Mailingsystem entscheiden, dass später enttäuscht, melde ich mich bei mehreren Anbietern, die laut ihres beschriebenen Funktionsumfangs die Anforderungen erfüllen sollen, an und teste deren Leistungen. Absurderweise scheiden zwei Systeme bereits aufgrund ihres nicht funktionierenden Registrierungsprozesses aus. Einige wenige finde ich von der Benutzung her zumutbar, möchte meiner Kundin jedoch die bestmögliche Erfahrung garantieren. Durch diese praxisnahe Evaluierung kann ich die Systeme für Anna filtern und stelle ihr nur die besten drei davon zur Auswahl.

Das System, das alle Anforderungen erfüllt und gleichzeitig in der Benützung intuitiv und funktionell ist, überzeugt gleichzeitig auch durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis: Wir entscheiden uns für Mailerlite.

3. Schritt: Einrichtung des Mailing-Systems


Benutzer anlegen und erste Schritte in Mailerlite

Ich bitte Anna mir ihre bisherigen E-Mail-Inhalte, grafischen Inhaltselemente sowie Logodateien zukommen zu lassen und wir legen einen neuen Account auf Mailerlite an. Bevor wir die bisherigen Abonnent:innen migrieren können, heißt es die Templates und Automatisierungen anzulegen. Ein erster Schritt ist außerdem die Erstellung eines Anmeldeformulars, das gut sichtbar auf der Startseite der Webseite eingebettet werden kann. Ein zweites wird auch auf der Blogübersichtsseite eingebunden, sollten Seitenbesucher:innen zuerst auf dieser Seite landen.

Anmeldeformular auf der Startseite

Anmeldeformular auf der Startseite


E-Mail-Templates und Landing Pages gestalten

Ich lege verschiedene Templates für zukünftige Kampagnen an, bediene mich dabei dem reichhaltigen Fundus des Corporate Designs von Anna Wolfmayr und erspare mir dadurch unglaublich viel Zeit. Die Texte, Farben, Schriften, das Logo, Grafiken sind alle vorhanden und können einfach in die Gestaltung der Nachrichtenvorlagen integriert werden. Die Arbeit daran macht mir richtig Spaß, das Brand Design von Anna finde ich äußerst gelungen – für Kommunikationsdesigner:innen ist es ein Traum, mit so einer Basis zu arbeiten. Dadurch kann ich mich auch noch besser auf Details und Formulierungen konzentrieren und komme rasch zum nächsten Schritt: Das Aufsetzen einer Landing Page innerhalb von Mailerlite. Dafür bitte ich Anna noch um das Erstellen einer Bilddatei, die das Freebie anteasern soll. Zu dieser Seite sollen dann die Links im Newsletter oder auf Social Media verlinken:

Landing Page mit Anmeldeformular für den Freebie-Download

Landing Page für die Anmeldung zum Freebie-Download


Automatisierungen einrichten

Zu guter Letzt richte ich auch noch alle Verlinkungen zwischen den Elementen ein und automatisiere die Aktionen. Dazu gehört etwa der automatische Versand des E-Mails mit dem Link zum Freebie nach dem Ausfüllen des Download-Formulars. Ich erstelle differenzierte Gruppen für Anmeldungen, um erfassen zu können, wie viele Leute über das Freebie zum Newsletter kommen.

Verschiedene Gruppen für verschiedene Anmeldungen

Anmeldungs-Gruppen in Mailerlite

4. Schritt: Einführungs-Workshops


1. Workshop: E-Mail-Versand

Damit Anna nicht mit zu viel Informationen auf einmal überfordert wird und erstmal langsam in das Mailingsystem eingeführt wird, teile ich die Einführung ins Programm auf zwei Workshops auf: In unserem ersten Treffen via Video-Call zeige ich ihr, wie sie ihre Newsletter erstellen und versenden kann. An diesem Punkt speisen wir auch die bisherigen E-Mail-Adressen von Annas Abonnent:innen in Mailerlite ein. Als Hausaufgabe darf sie dann auch gleich ihren Newsletter an alle versenden und bis zum nächsten Workshop alles für die Freebie-Distribution vorbereiten. So sieht Anna's erster Newsletter aus:

erster Newsletter Screenshot


2. Workshop: Freebie-Download einrichten

Bei unserem nächsten Treffen zeige ich Anna, wie sie die Freebie-Automatisierung selbst einrichten und starten kann und welche Schritte für eine Freebie-Kampagne nötig sind. Sie bekommt dazu auch ein Handbuch als PDF von mir zur Verfügung gestellt, damit sie es auch nach unserem Workshop in Zukunft selbständig einrichten kann. Das Nachschlagewerk habe ich ihr bereits nach dem ersten Workshop zukommen lassen. Mit der abgeschlossenen Einführung in die Software und ihre Funktionen ist unsere Projektarbeit bis auf Weiteres abgeschlossen. Ich beobachte noch Annas erste Mailing-Aktivitäten, merke aber sofort, dass sie hier meine Unterstützung nicht mehr benötigt. Das bedeutet Erfolg für mich. Gemeinsam konnten wir Annas Herausforderungen meistern und ihr den selbständigen, einfachen Versand von überzeugenden Newslettern ermöglichen.

Fazit


Lücken schließen kann so einfach sein – mit den richtigen Fragen

Anna wusste nicht, was Kommunikationsdesigner:innen anbieten, und auch ich stelle mir jeden Tag erneut die Frage, was ich denn in mein Angebot schreiben soll. Denn ganz ehrlich: Niemand benötigt dieselben Leistungen. Die meisten, die zu mir kommen, wissen garnicht so genau, was sie brauchen. Und jedes neue Projekt lehrt mir, neue Fragen zu stellen. Meine ersten Fragen sind stets: Was willst du erreichen? Was benötigst du noch? Kann ich dir helfen oder kenne ich jemanden, der das kann? Die digitale Welt geht in Richtung "Do it yourself" und als Einzelunternehmerin verstehe ich diesen Bedarf. Wir wollen nicht ständig jemand Drittes für Kleinigkeiten beauftragen müssen, wir bevorzugen Systeme, KI und Vorlagen, die uns diese Arbeit abnehmen. Anna hat alle Designelemente, die sie für professionelles Online-Marketing benötigt, doch ein essentielles Werkzeug fehlte ihr: das passende Mailingsystem. Durch ihren regen Austausch im Netzwerk fand sie zu mir. Es war mir eine Freude, mit Anna diese letzten entscheidenden Schritte für ihren Weg in die Umsetzung zu gehen.

Feedback

"Barbara Aichinger hat mich bei sehr wichtigen Vorbereitungen für einen Workshop-Launch unterstützt: bei den Online-Marketing-Aktivitäten. Und das hat bereits mit der Auswahl des für mich passenden Mailing-System-Anbieters begonnen. Damit kann ich meine E-Mail-Liste – die Grundlage im Onlinebusiness – auf- und ausbauen. Mit den Templates für Newsletter, für E-Mail-Nachrichten, die ich in der Werbephase brauche, einer Freebie-Kampagne und sehr pfiffigen Formulierungsvorschlägen bei den Opt-In Nachrichten hat mich Barbara bestens ausgestattet, um mit aktivem Online-Marketing meine Reichweite auszubauen. Barbara hat mich Huckepack genommen und durch das für mich völlig neue Terrain sehr besonnen, geschickt, kompetent und aufmerksam navigiert. Sie hat mich motiviert und mit mir die Freude geteilt, dass ich ein für mich großes Ziel erreicht habe. Nicht nur das Handbuch mit den detaillierten Anleitungen sondern auch ihre Nachbearbeitungen unserer Meetings waren äußerst gewissenhaft – Respekt! Ich werde nicht zögern, Ihre Unterstützung wieder in Anspruch zu nehmen und kann jedem die Top-Leistung von Barbara nur empfehlen."

— Anna Wolfmayr



Du benötigst Hilfe bei deinem Online-Marketing? Kontaktiere mich gerne!